Babyschlafsack mit Ärmel oder ohne Ärmel?

Posted by & filed under Uncategorized.

Unterschiede: welcher ist der richtige für mich?

Babyschlafsäcke gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, Materialien, Mustern und Formen.

Dabei unterscheiden sie sich in jedem Detail und können von sehr guter Qualität bis schlechter Qualität sein. Einige Schlafsäcke verblassen schnell, das Futter klumpt, die Nähte gehen auf und Knöpfe reißen aus. Wiederum andere Schlafsäcke sind zu steif genäht oder verfügen über eine zu weite oder enge Passform, sind also zu schmal oder zu weit geschnitten.
Wie erkenne ich bei der Masse an Angeboten einen guten Schlafsack? – Worauf muss ich achten beim Kauf eines Schlafsacks? – Was ist besser? – Ein Schlafsack mit Ärmeln oder ohne Ärmel? – Brauche ich einen Schlafsack für den Sommer und Winter oder gibt es auch einen Schlafsack für das ganze Jahr?

Als werdende Eltern kommen viele Frage rund um Babys Schlaf und den idealen Schlafplatz auf. Neben der Babybettausstattung gehört vor allem ein Babyschlafsack zu den wichtigsten Anschaffungen, um die Sicherheit des Säuglings zu gewährleisten. Sitzt der Schlafsack perfekt, können Babys geborgen und Eltern beruhigt schlafen. Im Folgenden möchte ich kurz erläutern, woran man einen guten Schlafsack erkennt jenseits der Frage nach der richtigen Größe (90, 110 etc.).

 

Perfekter Schnitt: Die richtige Passform für den Babyschlafsack

  1. Der Schlafsack sitzt an der Brust nicht zu locker und nicht zu weit. Etwa einen Daumen breit Luft sollte links und rechts Die richtige Passform fuer den Babyschlafsackneben der Babybrust bleiben. So hält er dein Baby kuschelig warm und engt das Kind nicht ein.
  2. Die Ärmchen sollten genug Spielraum haben, um nach oben ausgestreckt und am Körper angelegt zu werden, ohne dass der Armausschnitt die Haut des Babys einengt. Etwa ein halbes Ärmchen extra Platz (ca. 3-4 cm unter der Achsel) ist ideal von der Weite. Passen zwei Ärmchen durch das Armloch, wäre diese zu groß geschnitten.
  3. Der Halsausschnitt eines Schlafsacks sollte etwas Luft zum Kinn des Babys haben. Wenn der Schlafsack Ausschnitt zu eng ist, quetscht er entweder das Kinn des Säuglings ein, bzw. schnürt den Hals etwas ab oder das Baby fängt an daran zu lutschen. In diesem Fall sucht es Milch und wird kurz darauf anfangen sich zu beschweren oder zu weinen. Der optimale Halsausschnitt bei einem guten Babyschlafsack darf aber auch keinesfalls zu weit sein. Ist der Ausschnitt zu breit und tief geschnitten, besteht die Gefahr, dass das Baby mit dem Köpfchen durchrutscht. Dieser natürlich in Kombination mit einer zu weit geschnittenen Brust und zu großen Armausschnitten.

 

Schlafsack für das Baby – armlos oder nicht?

Neben des Schnittes gibt es aber noch weitere Kriterien, die man bei einem Schlafsack Kauf beachten sollte.

Zu kaufen gibt es vor allem ärmellose Babyschlafsäcke. Ein paar Hersteller bieten auch Babyschlafsäcke mit Ärmeln an. Welcher für wann ist oder sogar besser möchte ich kurz erklären:

Schlafsack fuer das Baby armlos oder nichtSchlafsäcke mit Ärmeln sitzen meistens wie ein Jacke. Die Ärmel sind weit geschnitten und liegen nicht eng am Kind. Können sie auch nicht, weil das Armloch wir zuvor beschrieben weiter sein muss, als jenes eine Babybodys oder Babypyjamas, um genug Bewegungsfreiheit zu geben. Wenn man einen Schlafsack mit Ärmeln kauft, sollte man in jedem Fall etwas darunter ziehen, wie z.B. ein Schlafanzug oder eine Body, damit das Kind nicht friert. Sonst ist es in etwas so, als würden wir mit nacktem Arm eine gesteppte Jacke anziehen. Diese doppelte Schicht kann bei Babys zu vermehrter Hitze führen und das Baby schwitzt. Genau wie wir Erwachsenen geben wir durch unsere Gliedmaßen Nachts Wärme ab. So halten wir Erwachsenen zur Klimaregulierung die Arme, einen Fuß oder ein ganzes Bein aus der Decke.

 

 

Temperatur entscheidend – nicht nur im Winter

Wenn ein Baby einen Schlafsack mit Ärmeln trägt ist es so als würden wir mit T-Shirt und Pullover unter der Decke liegen.

Temperatur entscheidend – nicht nur im Winter

Es könnte uns ebenso wie den Säuglingen schnell zu warm werden und wir hätten keine Chance unsere Körpertemperatur zu regulieren. Im Markt haben sich daher nicht ohne Grund überwiegend Babyschlafsack ohne Ärmel durchgesetzt. Der Vorteil bei diesen Schlafsäcken ist, dass man den Wärmegrad mit der Babykleidung anpassen kann. Vierjahreszeiten Schlafsäcke oder auch Ganzjahresschlafsäcke genannt, sind perfekt für Temperaturen zwischen 16-22 Grad Nachts im Schlafzimmer. Wenn es um die 21-22 Grad warm  ist, kann das Baby im Kurzarmbody in dem eben beschriebenen Ganzjahresschlafsack schlafen. Sind es um die 18-20 Grad im Schlafzimmer ist für das Baby ein Langarmbody der optimale Unterzug für einen guten Schlaf. Unter 18 Grad sollte dem Säugling oder Baby ein Schlafanzug über den Body angezogen werden. Wenn es erst Nachts auskühlt, kann man bei manchen Schlafsäcken unten den Reißverschluss zum Lüften offen lassen und in der Nacht schließen.

Die Ganzjahresschlafsäcke verfügen über einen TOG-Wert von 2,5 und sind gerade in größeren Größen ab 90 cm perfekt, da sie ca. 1 Jahr lang passen und man alle Jahreszeiten mit ihnen durchlebt. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass Babys immer im Gegensatz zu Kleidung aus dem Schlafsack herauswachsen müssen, nicht hinein. Sonst besteht in den kleinen Größen die Gefahr des Hineinrutschens und die Wärme wird nicht ideal gehalten. Babys wachsen zwar schnell aus den Schlafsäcken heraus, trotzdem sind die Größenunterschiede und Wachstumssprünge von Babys und Babyschlafsäcken enorm und der Investment in die Sicherheit sollte immer vorgehen. Zu guter Letzt sei erwähnt: Wenn man sich einen guten Schlafsack kauft, hält er auch noch für die Folgekinder! 🙂

Related Posts:

  • No Related Posts






Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...